Allgemein

Bitcoin-Preis steigt wieder auf $12K

by admin .

Bitcoin-Preis steigt wieder auf $12K – 3 Gründe, warum Händler mittelfristig zinsbullisch sind

Der Bitcoin-Preis stieg erneut auf 12.000 $, was Händler dazu veranlasste, zinsbullisch zu werden, da die BTC versucht, die Schlüsselmarke zur Unterstützung zu drehen.

Der Preis für Bitcoin (BTC) hat erneut 12.000 Dollar erreicht, und die Händler werden immer optimistischer, dass der digitale Vermögenswert diesmal das Schlüsselniveau halten wird.

Bislang hat BTC im Jahr 2020 die 12.000 $-Marke vier Mal überschritten (alle seit dem 2. August), aber die entscheidende Widerstandsmarke gegen die Unterstützung laut Bitcoin Future umzukehren, war eine große Herausforderung. Drei Faktoren führen dazu, dass Händler kurz- bis mittelfristig bei Bitcoin zinsbullischer werden: Die potenziellen Katalysatoren sind der fallende US-Dollar, die Stärke der 10.000-Dollar-Unterstützung und der starke Aufschwung von Ether (ETH).

Ein Zusammentreffen von Faktoren unterstützt den Aufwärtstrend von Bitcoin

Laut Cryptocurrency-Händler Scott Melker verlangsamt sich die Dynamik des US-Dollars, was sich darin zeigt, dass der Dollar aus einem zehn Jahre langen Kanal ausbricht und eine klare Ablehnung zeigt. sagte Melker:

„Der Dollar sieht tot aus, wie ich schon seit Monaten sage. In der vergangenen Woche herrschte eine seltsame Euphorie darüber, dass er wieder auflebt. Jetzt ist der Zusammenbruch von einem zehn Jahre langen Kanal klar. Irgendwann sollte er wieder hochschnellen, um erneut getestet zu werden, aber da ist nichts bullish. Gut für BTC“.

Viele Analysten interpretieren einen rückläufigen Dollar als positiv für Bitcoin, da alternative Wertaufbewahrungsmittel durch den Dollar bepreist werden. In den letzten Monaten ist der Dollar gegenüber anderen Reservewährungen erheblich gefallen. Zufälligerweise haben Gold und Bitcoin seit April steile Anstiege verzeichnet.

Die starke Unterstützung von Bitcoin in Höhe von 10.000 US-Dollar erhöht die Chancen auf eine größere Rallye, und es ist wichtig zu beachten, dass dies der längste Zeitraum ist, in dem Bitcoin seit der Allzeithoch-Rallye im Jahr 2017 über 10.000 US-Dollar lag.

Eric Thies, ein technischer Analyst für Kryptowährungen, deutete an, dass Bitcoin nie wieder unter 10.000 $ fallen könnte. Er sagte:

„Wir werden #bitcoin vielleicht nie wieder unter $10.000 USD sehen. Auch Alts wird Mond sein. Haben Sie so viel wie möglich bekommen, solange Sie konnten?…. Oder haben Sie sich von der Negativität + Skepsis des kryptischen Bärenmarktes von einer unglaublichen Investition abhalten lassen?“

Ausgehend von der jüngsten Kursentwicklung von Bitcoin erwarten die Analysten von Cryptowatch, dass BTC bis November mehrere neue Allzeithochs erreichen wird. Die Forscher sagten:

„Bitcoin lässt sich gut mit dem Stock to Flow (S2F)-Modell von PlanB vergleichen. Unter der Annahme, dass 10 % der Münzen verloren gehen, gehen die Prognosen von BTC von neuen Allzeithochs bis Mitte November und ~27.000 bis Ende des Jahres aus“.

Ein alternatives Szenario

Ein weiteres Szenario für Bitcoin auf kurze Sicht ist eine Periode der Seitwärtskonsolidierung ähnlich wie in den vergangenen Jahren.

BTC stagniert typischerweise von September bis Anfang November und dies seit 2016. Ausgehend von diesem historischen Muster besteht die Möglichkeit, dass sich die BTC zwischen 10.000 und 14.000 $ bewegt.

Cathy Wood, CEO von Ark Invest, sagte zuvor:

„Wir könnten in einer neuen Handelsspanne bleiben, nur auf einem etwas höheren Niveau als die letzten 6 bis 10. Vielleicht bewegen wir uns im Bereich von 10.000 bis 13.000 $. Nichtsdestotrotz, ein Ausbruch.“

Eine Konsolidierungsphase oberhalb der 10.000-Dollar-Unterstützung wäre ideal für Bitcoin, da sie die Basis für die nächste Rallye stärken würde.

Ein noch ermutigenderes Ergebnis würde bedeuten, dass BTC den Bereich von 12.000 $ bis 12.400 $ zur Unterstützung umdrehen und sich dann über 12.000 $ konsolidieren würde, da dies den digitalen Bestand auf eine starke Bewegung auf 13.000 bis 14.000 $ vorbereiten würde.

Bitcoin, die bei Twitter-Angriff gestohlen wurde, wird bereits gewaschen, wie ein Bericht zeigt

by admin .

In einem neuen Bericht, der diesen Freitag, 17. Juli, veröffentlicht wurde, hat das Blockkettenanalyse-Unternehmen Elliptic entdeckt, dass die am 15. Juli im Rahmen des Twitter-Angriffs gestohlenen Bitcoins bereits gewaschen werden.

So wurden laut Elliptic an diesem Freitag (17.) um 3:39 Uhr 2,89 Bitcoins (über 140.000 R$) an eine Adresse geschickt, die anscheinend aus einer Brieftasche mit Schwerpunkt auf Privatsphäre stammt, der Wasabi-Brieftasche.

Der Betrag entspricht 22% der Gelder, die der Hacker erhalten hat.

Wie Elliptic erklärt, kann dieses Portfolio dazu verwendet werden, Transaktionsspuren auszublenden. Das liegt daran, dass es für Finanz- oder Polizeiinstitutionen schwierig ist, Gelder zu verfolgen. Es funktioniert als Bitcoin-Blending-Dienst.

Wie CriptoFacil berichtete, wurde dieses Portfolio bereits von Europol daraufhin untersucht, ob es von Deep-Web-Kriminellen benutzt wird.

Wasabi-Gebrauch nicht überraschend
Elliptic erklärte, dass es in der Lage war, die wahrscheinliche Verwendung dieses Portfolios zu ermitteln, weil es eine einzigartige Fähigkeit entwickelte, Wasabi-Portfolio-Adressen auf der Grundlage unterschiedlicher Transaktionsmuster zu identifizieren.

Darüber hinaus betonte er, dass die Verwendung des Wasabi zum Waschen gestohlener BTCs nicht überraschend sei. Denn eine der häufigsten Techniken, die von BitQT zur Identifizierung der Täter bei dieser Art von Angriffen eingesetzt wird, ist es, der Geldspur zur Beute zu folgen.

Experten stellten auch fest, dass die meisten Börsen ihre Kunden durch KYC-Checks (Know your customer) identifizieren. Daher werden diese Informationen von den Behörden zur Identifizierung von Betrügern verwendet. Daher ist es bei Verwendung von Wasabi viel schwieriger, Gelder nachzuverfolgen.

„Dies ist eine andauernde Situation, da sich die Bitcoins des Twitter-Hacks weiterhin durch die Blockkette bewegen. Elliptic wird seine Blockketten-Überwachungstools weiterhin mit den mit diesem Betrug verbundenen Adressen aktualisieren, um unseren Kunden dabei zu helfen, ihr Geschäft zu schützen und die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen“, schloss Elliptic.

Hacker ist ein Idiot

Für den Forschungsdirektor von The Block, Larry Cermak, ist der Hacker eigentlich ein Idiot.

„Gestern dachte ich, der Kerl, der sich in Twitter-Konten gehackt hat, sei ein Genie und habe ein verstecktes Motiv als nur etwas BTC zu stehlen. Heute bin ich mir sicher, dass der Hacker wirklich ein Idiot ist“, twitterte er.

Cermak rechtfertigte, dass der Hacker eine schlampige Portfolioverwaltung sowie schwache Mischversuche und den Austausch von Assoziationen habe.

Lesen Sie auch: Laut Analysefirma könnte Bitcoin die Aufmerksamkeit von Tesla-Investoren erregen

Fortsetzung lesen : Rodrigo Maia: Steuer, die der Kryptomoeda in Brasilien schaden kann, wird im Kongress nicht verabschiedet

Bitcoin Profit Erfahrungen – Das Geschäft für den DeFi-Versicherer Nexus Mutual vor Ethereum 2.0 boomt

by admin .

Nexus Mutual, ein alternativer Versicherer für eine Vielzahl von Ethereum-basierten DeFi-Protokollen, hat seinen Risikopool in den letzten 90 Tagen auf über 4 Millionen US-Dollar verdoppelt.

Bitcoin Profit Erfahrungen – In der Tat kann Nexus kaum mit der Nachfrage nach Smart-Contract-Deckung in der explodierenden DeFi-Arena mithalten

„Wir befinden uns in einer Position, in der es viele Menschen gibt, die jede Menge Deckung wünschen, aber wir haben nicht genug Bitcoin Profit, um alles abzudecken, was wir uns gerade wünschen“, sagte Hugh Karp, CEO und Gründer von Nexus Mutual. „Es ist also ein gutes Problem und wir arbeiten daran.“

Der jüngste Schub ist auf einige große Deckungen zurückzuführen, insbesondere auf Balancer , ein neu eingeführtes Protokoll, das Bitcoin Profit für Personen bietet, die Liquidität bereitstellen. Weitere wichtige Angebote für Nexus stammen von den DeFi-Plattformen Aave und Compound.

Der in London ansässige Nexus setzt zwar auf dem neuesten Stand der Technik, aber das Versicherungsmodell auf Gegenseitigkeit stammt aus dem 17. Jahrhundert und bringt die Interessen der Teilnehmer möglicherweise besser in Einklang als die heutigen gewinnmaximierenden Versicherungsunternehmen.

Nexus nutzt eine unregulierte Tasche innerhalb des britischen Versicherungssektors, die als „diskretionäre Gegenseitigkeit“ bezeichnet wird und in der die Mitglieder keine vertraglichen Verpflichtungen zur Zahlung von Ansprüchen haben. Als Versicherungsanbieter hat sich die Plattform kürzlich als wertvoll erwiesen und ihre erste Auszahlung nach einer Ausnutzung des intelligenten Vertragscodes des DeFi-Kreditgebers bZx vorgenommen.

Die Arbeitsweise von Nexus besteht darin, dass Mitglieder des gegenseitigen Beitritts NXM-Token erwerben, mit denen sie an der dezentralen autonomen Organisation (DAO) teilnehmen können. Über alle Entscheidungen wird von Mitgliedern abgestimmt, die einen Anreiz haben, echte Ansprüche zu bezahlen.

„DeFi wächst rasant, daher erwarte ich, dass die Anzahl der renditetragenden Optionen in den nächsten Jahren exponentiell zunehmen wird“, sagte Karp. „DeFi-Benutzer möchten die verfügbaren Renditen, möchten aber das Risiko intelligenter Verträge vermeiden. Ein neues Protokoll verlangt Liquidität, daher bieten sie einen Bonus zur Steigerung der Rendite, und professionellere Benutzer schließen die Nexus-Deckung ab, um sicher auf die Rendite zuzugreifen. “

Zwei Bereiche, die Nexus aktualisiert, um die Skalierung zu unterstützen, sind Risikobewertung und Preisgestaltung. Karp sagte, die Mitglieder würden über die Änderungen abstimmen, und die Upgrades sollten in etwa einer Woche online gehen.

Risikobewerter wählen und bewerten effektiv die Risiken, die Nexus Mutual abdeckt, sagte Karp, was mehr Teilnehmer ermutigen und letztendlich mehr Deckung für das breitere DeFi-Ökosystem ermöglichen sollte.

„Wir aktualisieren auch den Preismechanismus, um einfacher, aber auch flexibler zu sein. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung unserer Vision, Nexus die Übernahme jeglicher Risiken zu ermöglichen, beispielsweise eines supereffizienten Lloyd’s of London “, sagte er.

Eth 2.0 droht

Nexus sieht viele Möglichkeiten im schrittweisen Übergang von Ethereum zu Eth 2.0, der voraussichtlich noch in diesem Jahr beginnen wird. Eth 2.0 verschiebt das Netzwerk von seinem energiehungrigeren Proof-of-Work-Konsensalgorithmus (PoW) zu Proof-of-Stake (PoS), einer Methode zum Abstecken von Kryptowährung, um das Netzwerk über Wasser zu halten.

Ein stetiger Ertrag aus dem Einsatz von Äther (ETH) ist vergleichbar mit der Art und Weise, wie Versicherungsunternehmen in der realen Welt die von ihnen gesammelten Prämien investieren.

Traditionelle Versicherer investieren in der Regel den größten Teil ihrer Mittel in renditearme Vermögenswerte mit relativ geringem Risiko – wie Staatsanleihen, hochwertige Unternehmensanleihen und Infrastrukturinvestitionen, die im Idealfall einen ähnlichen Cashflow aufweisen wie künftig erwartete Schadenszahlungen.

„Aus unserer Sicht wird [Eth 2.0-Einsatz] sehr interessant sein, weil wir mit dem Float Anlagerenditen erzielen wollen“, sagte Karp unter Bezugnahme auf den von Nexus gehaltenen Risikopool des Kapitals. „Wir halten einen Teil der ETH, damit wir damit beginnen und eine Rendite erzielen können, was für Versicherungsunternehmen offensichtlich sehr wichtig ist.“

Sobald die Beteiligung an Ethereum beginnt, kann das Nexus DAO einen großen Teil seines Vermögens an die Eth 2.0-Beteiligung delegieren, die „konzeptionell mit einer sehr hoch bewerteten Staatsanleihe vergleichbar ist und daher aus Risikogesichtspunkten sehr gut für Nexus geeignet ist“, so Karp sagte.

DeFi hat auch die Möglichkeit, den Ertrag zu „stapeln“, wobei ein ertragstragender Token in einem anderen Protokoll abgelegt wird, wo er zusätzlichen Ertrag erzielt. Dies ist mit zusätzlichen Risiken verbunden, stellte Karp fest, und muss sorgfältig verwaltet werden. Nexus wird jedoch auch versuchen, die Vorteile der Stapelung von Renditen zu nutzen, die in der regulären Finanzwelt nicht ohne weiteres verfügbar sind.

„Das mittelfristige Ziel von Nexus ist es, mit dem Float von 4 Millionen US-Dollar etwa 5% zu verdienen“, sagte Karp, wahrscheinlich einige Monate nach dem Start der Leuchtfeuerkette von Ethereum in der zweiten Hälfte dieses Jahres.

Bitcoin Era Erfahrungen – Bitcoin findet Unterstützung bei 9.000 US-Dollar, Bitmain Woes und mehr: News Roundup

by admin .

Der Preis ist allmählich gefallen.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung liegt der Wert bei 9.220 USD, nachdem er in den letzten 24 Stunden um 2% gefallen war. Die Pionier-Krypto erreichte heute früher 8.910 US-Dollar, den niedrigsten Stand seit Ende Mai, ist aber seitdem wieder gestiegen.

Der Preisverfall bei Bitcoin korreliert mit einem Rückgang des Aktienmarktes angesichts der Befürchtungen einer zweiten Welle von COVID-19-Infektionen. Der S & P fiel um über 1%, wobei die Aktien von Fluggesellschaften und reisebezogenen Unternehmen die stärksten Rückgänge verzeichneten.

Andere Kryptos haben sich in den letzten 24 Stunden ebenfalls nicht besser geschlagen. Cardano, Stellar, Chainlink und NEO Alle verzeichneten in den letzten 24 Stunden einen Preisrückgang von über 5%.

Bitcoin Era Erfahrungen – Was kommt als nächstes für den Preis von Bitcoin?

Obwohl Bitcoin heute auf ein Drei-Wochen-Tief gefallen ist, scheint eine Aufwärtsumkehr kurzfristig am wahrscheinlichsten zu sein. Wie BeInCrypto berichtete, wurde die Bitcoin Era innerhalb eines absteigenden Keils gehandelt, der als bullisches Umkehrmuster angesehen wird.

Die bärische Stimmung bleibt jedoch im Spiel. Bitcoin Era hat das Unterstützungsniveau von 9.300 USD und den gleitenden 50-Tage-Durchschnitt überschritten, was einen ähnlichen Rückgang am 11. Juni stoppte. Dies ist ein bärisches Zeichen und zeigt an, dass der Preis sinken wird, was möglicherweise ein neues Unterstützungsniveau von 8.800 USD testet.

Das Put-Call-Volumenverhältnis von Bitcoin liegt ebenfalls bei 1,79, dem höchsten seit dem 12. März, einem Tag, der als Schwarzer Donnerstag bekannt wurde. An diesem Tag verlor Bitcoin in Stunden über 40% seines Wertes. Das Put-Call-Volumenverhältnis von Bitcoin, das das Verhältnis zwischen bärischen und bullischen Wetten angibt, erreichte dann 1,89, bevor der enorme Rückgang eintrat. Die Quote nähert sich wieder diesem Jahreshoch, ein bärisches Zeichen.

Bitmains Leiden könnten Antminer-Sendungen stoppen

Bitmain, einst als eines der bedeutendsten Unternehmen der Kryptoindustrie gefeiert, befindet sich jetzt in einem Machtkampf , der es in die Knie zwingen könnte. Das in Peking ansässige Unternehmen hat mit seinen beiden Mitbegründern einen unendlichen Kampf um die Kontrolle geführt.

In der letzten Wendung hat Micree Zhan, einer der Gründer, die Kontrolle über die Produktionsstätte des Unternehmens übernommen. Er hindert die Arbeiter nun angeblich daran, Bestellungen für das beliebte Antminer-Rig zu bearbeiten.

Der Kampf zwischen Zhan und seinem Mitbegründer Jihan Wu droht nun, das Unternehmen aufzubrechen. Berichten zufolge haben die beiden Arbeiter dazu gebracht, sich für eine Seite zu entscheiden, was sich erheblich auf den Betrieb auswirken könnte. Wenn Sie das nächste Mal ein Bitmain-Rig bestellen, kann die Ankunft viel länger dauern als gewöhnlich.

Südkorea rückt näher an CBDC-Start

Südkorea ist eine von mehreren Nationen, die ein starkes Interesse an digitalen Währungen der Zentralbank bekunden. Das ostasiatische Land hat jetzt ein Gremium eingerichtet, das sich mit Fragen im Zusammenhang mit der Herausgabe eines CBDC befasst.

Das sechsköpfige Gremium setzte sich aus den Bereichen IT, Fintech, Recht und Finanzen zusammen. Es wird ein Jahr Zeit haben, um seine Überprüfung durchzuführen. Ein Bericht wird im Mai nächsten Jahres erwartet. Die Empfehlungen des Panels werden erhebliche Auswirkungen auf die koreanischen Gesetze für digitale Währungen haben.

Die 10 besten Anbieter von kostenlosen E-Mail-Diensten (neue Rangliste 2020)

by admin .

 

Liste und Vergleich der besten Anbieter von kostenlosen E-Mail-Diensten im Jahr 2020:

In der heutigen technologischen Welt ist E-Mail die gebräuchlichste Art der Kommunikation, ob für den geschäftlichen oder privaten Gebrauch.

Es gibt mehrere E-Mail-Dienstleister auf dem Markt, die ihre eigenen, einzigartigen Fähigkeiten haben. Dieser Artikel wird Ihnen wiederum helfen, den besten E-Mail-Anbieter auszuwählen.

Es gibt zwei Arten von E-Mail-Diensten, d.h. E-Mail-Clients und Webmail.

Der E-Mail-Client ist eine Anwendung für den Desktop und ermöglicht es Ihnen, einzelne oder mehrere E-Mail-Adressen zu konfigurieren. Sie können aus diesen Anwendungen E-Mails verfassen, senden, empfangen und lesen. Beispiel für den E-Mail-Client ist Microsoft Outlook.

Die besten Anbieter von kostenlosen E-Mail-Diensten

Primis-Spieler-Platzhalter

Webmail ist eine Webanwendung für den Zugriff auf die E-Mails. Der Zugriff erfolgt über Browser. Beispiele für Webmail sind Gmail und Yahoo.

In diesem Artikel werden wir eine Liste der wichtigsten E-Mail-Anbieter mit ihren Vor- und Nachteilen im Detail besprechen.

Bei der Auswahl eines E-Mail-Dienstleisters sollten Sie auf Speicherplatz, Benutzerfreundlichkeit, Spam-Filter und mobilen Zugriff achten.

Wenn Sie die E-Mail-Clients für die geschäftliche Nutzung wünschen, sollten Sie nach den Funktionen wie dem bereitgestellten Speicherplatz, der maximal erlaubten Größe der Anhänge, den angebotenen Sicherheitsoptionen, den Archivierungsmöglichkeiten und einigen anderen erweiterten Funktionen wie der Aufgabenplanung und den Kosten suchen.

Wenn Sie nach einem E-Mail-Dienst für den privaten Gebrauch suchen, sollten Sie nach Funktionen wie gute Spam-Blockierungsfunktionen, Virenschutz, Speicherplatz und Benutzerfreundlichkeit suchen.

Wie wähle ich einen Premium-E-Mail-Dienstleister aus?

Bei der Auswahl eines Premium-E-Mail-Dienstleisters sollten Sie auf Funktionen wie große Anhänge, Speicherplatz, Dateiwiederherstellungsoptionen, Optionen für die Zusammenarbeit, Aufgabenverwaltung, Unterstützung für mehrere Benutzer und benutzerdefinierte Domänen achten.

Im Allgemeinen kosten diese Premium-Dienste zwischen 6 und 30 Dollar. Der Preis variiert je nach den angebotenen Funktionen.